Mai 30

Warum Online-Dating im Kommen ist

Fast jeder hat inzwischen ein Paar in seinem Freundeskreis, das durch eine App oder eine Website zum Online-Dating zusammen gekommen ist. Viel mehr Menschen kennt man wahrscheinlich noch, die solche Apps oder Portale nutzen. Und bei manchen gar ist vielleicht das Telefonbuch gespickt mit Kontakten, die als „(hier beliebigen Vornamen einsetzen) Tinder“ eingespeichert sind. Da mag bei Weitem nicht jeder eine feste und lange anhaltende Beziehung als Ziel haben. Aber wie das oben angeführte Beispiel zeigt, ist das ebenso wenig die Ausnahme. Umfassendere Infos unter Singlely.

Online daten bedeutet mit der Zeit zu gehen

Das liegt natürlich offensichtlich daran, dass sich das Internet und auch die mobile Internetnutzung immer mehr durchsetzt und inzwischen quasi allen Menschen in Deutschland zugänglich ist – ob sie es nutzen, liegt vielfach am Alter und an der wahrgenommenen Relation des Lernaufwandes zum Nutzen, den es bringen kann. Aber fest steht, dass inzwischen fast alle Menschen unter 60 Jahren das Internet nutzen, und von diesen nutzen es immer mehr auch dazu, neue Bekanntschaften und Partnerschaften zu schließen. Dabei ist ein wichtiger Vorteil des Internets der große Pool an Personen, die man kennen lernen kann. Damit kommt auch eine gewisse Anonymität, die gerade solchen Menschen zu Nutze kommt, die nur nach einer Bekanntschaft für eine oder mehrere gemeinsame Nächte suchen. Die Anonymität hilft aber auch denen, die ein weniger öffentliches Kennenlernen präferieren. Immerhin weiß im Internet nicht gleich der gesamte Bekanntenkreis, mit wem man in Kontakt ist, was sich schwieriger gestaltet, wenn man jemanden bei einem Treffen von Angesicht zu Angesicht kennen lernt und sich dann auch gleich öfter trifft (ein Beispiel für eine etablierte Seite wäre ElitePartner – mehr Infos unter www.singlely.net/Elitepartner) .

Außerdem hat man bei einem Portal für Online-Dating im Chat so viel Zeit, wie man möchte, um jemanden erst einmal kennen zu lernen, bevor man an ein Treffen denkt. Das hilft einerseits dabei, dass man etwas zugespitzt gesagt nicht seine Zeit bei einem Treffen mit jemandem verschwendet, mit dem man sich vielleicht doch etwas weniger gut versteht als gedacht, und andererseits schützt es ganz konkret die Menschen vor Übergriffen durch Fremde, denen sie nicht vertrauen. Klar kann sich jemand auch im Internet verstellen und dann weniger edle Pläne bei einem persönlichen Treffen haben, aber man kann immerhin schon einmal auf Warnsignale reagieren und den Kontakt im Chat zu jemandem abbrechen, der einem sehr dubios erscheint.

Etablierte Portale sind sehr sicher

Sicherheit ist hier aber auch auf einer anderen Ebene gefragt, und zwar auf der des Datenschutzes. Der ist bei etablierten Portalen (einen Test dieser finden Sie unter Singlely) sehr gut gewährleistet, wobei er bei anderen Portalen nicht unbedingt gegeben sein muss. Hier sollte man sich also vorher gut informieren, um keinen Identitätsdiebstahl oder Ähnliches nach einem Hack zu riskieren.

Wir können also unter dem Strich festhalten, dass Online-Datingbörsen viele Chancen bieten, wenn denn der Datenschutz adäquat gewährleistet ist. Sie können konkret zum Schutz der Menschen vor Übergriffen beitragen. Ebenso positiv ist aber auch zu bemerken, dass man jemanden erst besser kennen lernen kann, bevor man sich mit ihm trifft. Nicht zuletzt noch geht Online-Dating auch bestens mobil, was es unserer Zeit angemessen macht. Einen Test verschiedenster Partnerbörsen: http://www.singlely.net/partnerboersen-test/. Es etabliert sich zunehmend und gewinnt damit auch mehr Nutzer und damit mehr mögliche Partner für andere.



Copyright 2017. All rights reserved.

VeröffentlichtMai 30, 2017 von verzeichnis-kunst-kultur.de in Kategorie "Warum es sich lohnt!